Ameisensäure (HCOOH)

Strukturformel von Ameisensäure

Synonyme: Methansäure, Ameisensteinsäure
CAS-Nummer: 64-18-6
Chemische Formel: HCOOH
Molare Masse: 46,03 g/mol
Aussehen: farblose bis gelbliche Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: ca. 1,22 g/cm³
Siedepunkt: 100,8 °C
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
H- und P-Sätze: H: 302+312 - 332+314, P: 280 - 305+351+338

Inhalt

Eigenschaften von Ameisensäure

Ameisensäure, auch als Methansäure bekannt, ist die einfachste Carbonsäure mit der chemischen Formel HCOOH. Sie ist farblos, hat einen stechenden Geruch und ist in Wasser löslich. Ameisensäure kann in reiner Form als klare Flüssigkeit vorliegen.

Verwendungen von Ameisensäure

Chemische Industrie

Ameisensäure dient als Ausgangsstoff für die Herstellung von anderen chemischen Verbindungen. Sie wird in der Synthese von Kunststoffen, Farbstoffen und pharmazeutischen Produkten verwendet.

Leder- und Textilindustrie

In der Leder- und Textilindustrie wird Ameisensäure zur Entfernung von Farb- und Gerbstoffrückständen von tierischen Häuten verwendet. Sie kann auch als Beizmittel für Textilien dienen.

Landwirtschaft

Ameisensäure wird in der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Parasiten in Bienenstöcken eingesetzt. Sie kann Milben infizieren und somit zur Gesundheit der Bienen beitragen.

Umweltaspekte

Die Verwendung von Ameisensäure in verschiedenen Branchen kann bei unsachgemäßer Handhabung zu Umweltauswirkungen führen. Die ordnungsgemäße Entsorgung und Lagerung von Produkten, die Ameisensäure enthalten, ist wichtig, um die Umweltbelastung zu minimieren.

Sicherheitsaspekte

Ameisensäure kann bei Hautkontakt und Einatmen Reizungen verursachen. Bei der Handhabung ist angemessene Schutzkleidung zu tragen, um direkten Kontakt zu vermeiden. Auch eine gute Belüftung ist wichtig.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Salzsäure

Salzsäure

Synonyme: Chlorwasserstoffsäure, Acidum hydrochloricum, E 507
CAS-Nummer: 7647-01-0
Chemische Formel: HCl
Molare Masse: 36,46 g/mol
Aussehen: farblose, durch Verunreinigungen oft gelbliche, stechend riechende Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 1,19 g/cm³ (37-prozentige Lösung)
Schmelzpunkt: −30 °C (37-prozentige Lösung)
Löslichkeit in Wasser: vollständig mischbar mit Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
Säure (pKa): -6,2
H- und P-Sätze: H: 290 – 314 – 335; P: 280 – 303+361+353 – 305+351+338+310

Strukturformel von Ethylenglykol

Ethylenglykol

Synonyme: 1,2-Ethandiol
CAS-Nummer: 107-21-1
Chemische Formel: C2H6O2
Molare Masse: 62.07 g/mol
Aussehen: Klare, farblose Flüssigkeit mit süßlichem Geschmack
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 1.113 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -12.9 °C
Siedepunkt: 197.3 °C
Löslichkeit in Wasser: Mischbar in allen Verhältnissen
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Mischbar
Säure (pKa): ~15.0 (pKa von H2O)
Brechungsindex (nD): 1.4314 (20 °C)
Molekulare Form: Linear
Dipolmoment: 2.62 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H312, H332, H360, H372, P260, P264, P270, P273, P280, P301+P312, P302+P352, P304+P340, P308+P313, P314, P321, P330, P363
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 4700 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >2000 mg/kg

Strukturformel von Ammoniumnitrat

Ammoniumnitrat (NH4NO3)

Synonyme: Ammonsalpeter
CAS-Nummer: 6484-52-2
Chemische Formel: NH4NO3
Molare Masse: 80,04 g/mol
Aussehen: weißes, kristallines Pulver
Aggregatzustand: fest
Dichte: 1,73 g/cm³ (bei 20 °C)
Schmelzpunkt: 169,6 °C
Siedepunkt: Zersetzung oberhalb von 210 °C
Löslichkeit in Wasser: gut in Wasser löslich (118 g/100 ml bei 20 °C)
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
H- und P-Sätze: H272. H319. P220. P280. P305+P351+P338. P210
Toxikologische Daten: LD50: 2212 mg/kg (Ratte, oral)

Nach oben scrollen