Bleiacetat (Pb(AcO)2)

Strukturformel von Bleiacetat

Synonyme: Blei(II)-acetat, Bleizucker
CAS-Nummer: 301-04-2 (wasserfrei), 6080-56-4 (Trihydrat)
Chemische Formel: Pb(CH3COO)2
Molare Masse: 325,29 g/mol (wasserfrei)
Aussehen: farbloses bis weißes kristallines Pulver oder Kristalle
Aggregatzustand: fest (wasserfrei)
Dichte: 3,25 g/cm³ (bei 20 °C, wasserfrei)
Schmelzpunkt: 280 °C (wasserfrei)
Siedepunkt: Zersetzung oberhalb von 325 °C
Löslichkeit in Wasser: gut in Wasser löslich (52,6 g/100 ml bei 20 °C)
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
H- und P-Sätze: H360Df. H373. H302. H332. H315. H319. H335. P201. P202. P261. P264. P270. P273. P280. P301+P310. P302+P352. P304+P340. P305+P351+P338. P308+P313. P314. P332+P313. P337+P313
Toxikologische Daten: LD50: 330 mg/kg (Ratte, oral)

Inhalt

Eigenschaften von Bleiacetat (Pb(AcO)2)

Bleiacetat hat die chemische Formel Pb(AcO)2. Es handelt sich um farblose bis weiße Kristalle oder ein kristallines Pulver. Bleiacetat ist in Wasser löslich und wird in verschiedenen Anwendungen genutzt.

Verwendungen von Bleiacetat

Chemische Industrie

Bleiacetat wird in der chemischen Industrie als Reagenz und zur Herstellung anderer Bleiverbindungen verwendet.

Kosmetikindustrie

In der Kosmetikindustrie kann Bleiacetat in Haarfärbemitteln verwendet werden.

Umweltaspekte

Die Entsorgung von Bleiacetat erfordert äußerste Vorsicht, da Blei hochgradig giftig ist. Es sollte gemäß den strengen Vorschriften und Richtlinien zur Entsorgung von Schadstoffen behandelt werden, um Umweltauswirkungen und Gesundheitsrisiken zu minimieren.

Sicherheitsaspekte

Bleiacetat ist äußerst giftig und kann schwere gesundheitliche Schäden verursachen. Der Umgang damit erfordert äußerste Vorsicht und sollte nur von geschultem Personal in speziellen Laborumgebungen erfolgen. Es sind strenge Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, um den Kontakt mit Haut, Augen und Einatmen von Dämpfen zu verhindern.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Chlorbenzol

Chlorbenzol

Synonyme: Monochlorbenzol
CAS-Nummer: 108-90-7
Chemische Formel: C6H5Cl
Molare Masse: 112.56 g/mol
Aussehen: Klare, farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 1.105 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -45.6 °C
Siedepunkt: 131.6 °C
Löslichkeit in Wasser: Geringe Mischbarkeit
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Löslich
Säure (pKa): ~43.0 (pKa der konjugierten Säure)
Brechungsindex (nD): 1.5247 (20 °C)
Molekulare Form: Substituiertes Benzol
Dipolmoment: 1.58 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H315, H319, H335, H351, H361, H373, P261, P280, P305+P351+P338, P312, P337+P313
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 1940 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >7940 mg/kg

Strukturformel von Kaliumcarbonat

Kaliumcarbonat (K2CO3)

Synonyme: Pottasche, Carbonate of potash
CAS-Nummer: 584-08-7
Chemische Formel: K2CO3
Molare Masse: 138,21 g/mol
Aussehen: weißes Pulver
Aggregatzustand: fest bei Raumtemperatur
Schmelzpunkt: 891 °C
Löslichkeit in Wasser: gut löslich in Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich in organischen Lösungsmitteln
pKa: 10,33 (Konjugierte Säure: Hydrogencarbonat-Ion, HCO3)
H- und P-Sätze: H: 302, 315, 319, 335, P: 261, 280, 305+351+338, 304+340, 332+313

Strukturformel von Borsäure

Borsäure (H3BO3)

Synonyme: 2-Hydroxypropansäure
CAS-Nummer: 50-21-5
Chemische Formel: C3H6O3
Molare Masse: 90,08 g/mol
Aussehen: farblose bis gelbliche Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: ca. 1,21 g/cm³
Schmelzpunkt: ca. 16,8 °C
Siedepunkt: 122-135 °C
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: gut löslich in Ethanol, Methanol
Säure (pKa): pKa1 = 3,86, pKa2 = 4,78
H- und P-Sätze: H: 319, P: 305+351+338

Nach oben scrollen