Chlorwasserstoff (HCl)

Strukturformel von Hcl

Synonyme: Salzsäure, Wasserstoffchlorid
CAS-Nummer: 7647-01-0
Chemische Formel: HCl
Molare Masse: 36,46 g/mol
Aussehen: farbloses Gas mit stechendem Geruch
Aggregatzustand: gasförmig
Löslichkeit in Wasser: gut löslich in Wasser
H- und P-Sätze: H: 290, P: 260-280

Inhalt

Eigenschaften von Chlorwasserstoff

Chlorwasserstoff, chemisch HCl, ist eine anorganische Säure, die als farbloses, stechend riechendes Gas vorliegt. Es löst sich gut in Wasser und bildet Salzsäure. Chlorwasserstoff ist äußerst korrosiv und hat eine Vielzahl von Anwendungen in verschiedenen Branchen.

Verwendungen von Chlorwasserstoff

Chemische Industrie

Chlorwasserstoff wird in der chemischen Industrie zur Herstellung von Chlorverbindungen, wie zum Beispiel PVC, verwendet. Es ist auch ein wichtiger Rohstoff in der Produktion von Kunststoffen, Farbstoffen und Lösungsmitteln.

Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie wird Chlorwasserstoff zur Regulierung des pH-Werts und zur Säureregulierung eingesetzt. Es wird unter anderem bei der Herstellung von Lebensmitteln wie Käse und Marmelade verwendet.

Wasserbehandlung

Chlorwasserstoff kann in der Wasseraufbereitung verwendet werden, um den pH-Wert zu senken und alkalische Substanzen zu neutralisieren. Es wird zur Einstellung des richtigen Säure-Basen-Gleichgewichts eingesetzt.

Umweltaspekte

Chlorwasserstoff kann bei unsachgemäßer Handhabung und Freisetzung zu schwerwiegenden Umweltauswirkungen führen. Bei der Verwendung ist eine umweltverträgliche Entsorgung und Handhabung zwingend erforderlich.

Sicherheitsaspekte

Chlorwasserstoff ist äußerst korrosiv und kann zu Verätzungen der Haut, Augen und Atemwege führen. Der Umgang mit Chlorwasserstoff erfordert spezielle Schutzausrüstung, einschließlich geeigneter Schutzkleidung, Handschuhe und Schutzbrillen.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Anisol

Anisol

Synonyme: Methoxybenzene
CAS-Nummer: 100-66-3
Chemische Formel: C7H8O
Molare Masse: 108.14 g/mol
Aussehen: Farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0.995 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -37.0 °C
Siedepunkt: 155.4 °C
Löslichkeit in Wasser: Unlöslich
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Löslich
Säure (pKa): ~30.0 (pKa der konjugierten Säure)
Brechungsindex (nD): 1.5160 (20 °C)
Molekulare Form: Substituiertes Benzol
Dipolmoment: 1.54 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H315, H319, H335, P261, P305+P351+P338
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 3700 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >7940 mg/kg

Strukturformel von Ethylenglykol

Ethylenglykol

Synonyme: 1,2-Ethandiol
CAS-Nummer: 107-21-1
Chemische Formel: C2H6O2
Molare Masse: 62.07 g/mol
Aussehen: Klare, farblose Flüssigkeit mit süßlichem Geschmack
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 1.113 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -12.9 °C
Siedepunkt: 197.3 °C
Löslichkeit in Wasser: Mischbar in allen Verhältnissen
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Mischbar
Säure (pKa): ~15.0 (pKa von H2O)
Brechungsindex (nD): 1.4314 (20 °C)
Molekulare Form: Linear
Dipolmoment: 2.62 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H312, H332, H360, H372, P260, P264, P270, P273, P280, P301+P312, P302+P352, P304+P340, P308+P313, P314, P321, P330, P363
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 4700 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >2000 mg/kg

Strukturformel von Nitromethan

Nitromethan

Synonyme:
CAS-Nummer: 75-52-5
Chemische Formel: CH3NO2
Molare Masse: 61.04 g/mol
Aussehen: Farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 1.137 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -28.6 °C
Siedepunkt: 101.2 °C
Löslichkeit in Wasser: Mischbar in allen Verhältnissen
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Löslich
Säure (pKa): ~18.0 (pKa der konjugierten Säure)
Brechungsindex (nD): 1.3890 (20 °C)
Molekulare Form: Linear
Dipolmoment: 1.63 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H311, H331, H370, P260, P280, P301+P310, P311
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 1100 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >7940 mg/kg

Nach oben scrollen