Dimethylformamid (DMF)

Strukturformel von Dimethylformamid (DMF)

Synonyme: N,N-Dimethylformamid
CAS-Nummer: 68-12-2
Chemische Formel: C3H7NO
Molare Masse: 73.10 g/mol
Aussehen: Klare, farblose Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0.944 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -61.1 °C
Siedepunkt: 153 °C
Löslichkeit in Wasser: Mischbar in allen Verhältnissen
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Mischbar
Säure (pKa): ~15.1 (pKa der konjugierten Säure)
Brechungsindex (nD): 1.4309 (20 °C)
Molekulare Form: Kettenförmig
Dipolmoment: 3.82 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H312, H332, H315, H319, H335, H361, H373, P261, P280, P305+P351+P338, P307+P311
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 2800 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >2000 mg/kg

Inhalt

Eigenschaften von Dimethylformamid (DMF)

Dimethylformamid, abgekürzt als DMF, ist eine farblose Flüssigkeit mit der chemischen Formel C3H7NO. Es ist ein polares Lösungsmittel mit einer hohen Lösungskraft für viele organische Verbindungen. DMF kann mit Wasser und anderen Lösungsmitteln gut gemischt werden und besitzt eine hohe Siedetemperatur.

Verwendungen von Dimethylformamid

Chemische Synthesen

DMF ist ein vielseitiges Lösungsmittel und Reaktionsmedium in der chemischen Synthese. Es wird oft für die Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen, Agrochemikalien und Spezialchemikalien verwendet. DMF trägt zur Lösung und Reaktion von Verbindungen in organischen Synthesen bei.

Textilindustrie

DMF wird in der Textilindustrie als Lösungsmittel für die Herstellung von Kunstfasern wie Polyacrylnitril verwendet. Es hilft, die Polymere in die gewünschte Form zu bringen und die Fasereigenschaften zu optimieren. DMF wird auch zur Färbung und Beschichtung von Textilien eingesetzt.

Pharmazeutische Herstellung

Die pharmazeutische Industrie nutzt DMF zur Herstellung von Wirkstoffen, insbesondere bei der Synthese von Peptiden und anderen komplexen Molekülen. Es kann zur Lösung von Ausgangsstoffen und zur Steuerung von Reaktionen verwendet werden.

Umweltaspekte

Die Verwendung von Dimethylformamid (DMF) kann Umweltauswirkungen haben, insbesondere wenn es unsachgemäß entsorgt oder freigesetzt wird. Aufgrund seiner hohen Lösungskraft kann DMF in Wasser gelangen und Gewässer kontaminieren. Es ist wichtig, DMF gemäß den örtlichen Umweltauflagen zu handhaben, zu lagern und zu entsorgen, um negative Umweltauswirkungen zu minimieren.

Sicherheitsaspekte

Beim Umgang mit Dimethylformamid (DMF) ist auf die Gefahren für Gesundheit und Sicherheit zu achten. DMF kann über die Haut aufgenommen werden und Schäden verursachen. Es ist ratsam, Schutzausrüstung wie Handschuhe, Schutzbrillen und geeignete Arbeitskleidung zu tragen. Eine gute Belüftung der Arbeitsbereiche ist wichtig, um die Exposition gegenüber Dämpfen zu minimieren.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Bernsteinsäure

Bernsteinsäure

Synonyme: Butandisäuredioic, Dihydroxybernsteinsäure
CAS-Nummer: 110-15-6
Chemische Formel: C4H6O4
Molare Masse: 118,09 g/mol
Aussehen: weißes kristallines Pulver
Aggregatzustand: fest
Schmelzpunkt: 170-172 °C
Löslichkeit in Wasser: löslich in Wasser (73 g/l bei 20 °C)
H- und P-Sätze: H: 315, P: 261-280-305+351+338

Strukturformel von Calciumchlorid

Calciumchlorid (CaCl2)

Synonyme: Kalziumchlorid, CaCl2
CAS-Nummer: 10043-52-4 (wasserfrei), 10035-04-8 (Dihydrat), 7774-34-7 (Hexahydrat)
Chemische Formel: CaCl2
Molare Masse: 110,98 g/mol (wasserfrei)
Aussehen: weißes bis farbloses kristallines Pulver oder Pellets
Aggregatzustand: fest (wasserfrei)
Dichte: 2,15 g/cm³ (bei 20 °C, wasserfrei)
Schmelzpunkt: 772 °C (wasserfrei)
Siedepunkt: 1935 °C (wasserfrei)
Löslichkeit in Wasser: gut in Wasser löslich
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
H- und P-Sätze: H319. P264. P280. P305+P351+P338. P337+P313
Toxikologische Daten: LD50: >2000 mg/kg (Ratte, oral)

Strukturformel von HCN

Cyanwasserstoff (HCN)

Synonyme: Blausäure, Hydrogencyanid
CAS-Nummer: 74-90-8
Chemische Formel: HCN
Molare Masse: 27,03 g/mol
Aussehen: farblose Flüssigkeit (bei niedriger Temperatur) oder farbloses Gas (bei Raumtemperatur)
Aggregatzustand: flüssig (bei niedriger Temperatur), gasförmig (bei Raumtemperatur)
Dichte: ca. 0,687 g/cm³ (flüssig, -15 °C)
Siedepunkt: 25,6 °C (Flüssigkeit)
Schmelzpunkt: -14,8 °C (Flüssigkeit)
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
H- und P-Sätze: H: 300 – 310, P: 260-280-301+310

Nach oben scrollen