Kohlensäure (H2CO3)

Strukturformel von Kohlensäure

Synonyme: Kohlenstoffdioxiddihydrid
CAS-Nummer: 463-79-6
Chemische Formel: H2CO3
Molare Masse: 62,03 g/mol
Aussehen: instabile Verbindung
Aggregatzustand: flüssig (in Lösung)
Löslichkeit in Wasser: bildet Kohlensäure (H2CO3) in Wasser
H- und P-Sätze: H: 319, P: 305+351+338

Inhalt

Eigenschaften von Kohlensäure

Kohlensäure, chemisch H2CO3, ist eine schwache Säure, die sich aus Kohlendioxid und Wasser bildet. Sie ist in wässriger Lösung vorhanden und spielt eine wichtige Rolle im Kohlendioxid-Wasserstoffkarbonat-Gleichgewicht. Kohlensäure ist in der Regel instabil und zerfällt in Kohlendioxid und Wasser.

Verwendungen von Kohlensäure

Getränkeindustrie

Kohlensäure wird in der Getränkeindustrie als Kohlendioxidquelle verwendet, um kohlensäurehaltige Getränke wie Soda und Sprudelwasser herzustellen. Sie verleiht den Getränken ihren charakteristischen Sprudel und erfrischenden Geschmack.

Lebensmittelkonservierung

Kohlensäure wird auch zur Konservierung von Lebensmitteln verwendet, indem sie in die Verpackung eingebracht wird, um den Sauerstoffgehalt zu verringern. Dies verlangsamt den Verderb von Lebensmitteln und trägt zur Verlängerung der Haltbarkeit bei.

pH-Regulierung

In vielen industriellen Prozessen wird Kohlensäure zur pH-Regulierung verwendet. Sie kann dazu beitragen, den pH-Wert von Lösungen anzupassen und Reaktionen zu kontrollieren.

Umweltaspekte

Die Verwendung von Kohlensäure in kohlensäurehaltigen Getränken hat nur begrenzte Umweltauswirkungen. Allerdings kann ein übermäßiger Konsum dieser Getränke dazu führen, dass mehr Kunststoffverpackungen produziert werden und letztendlich im Abfall landen.

Sicherheitsaspekte

Kohlensäure in kohlensäurehaltigen Getränken ist in der Regel sicher für den Verzehr. Der Umgang mit komprimiertem Kohlendioxid in der Industrie erfordert jedoch besondere Vorsichtsmaßnahmen, um die Gefahr von Leckagen oder unkontrollierten Freisetzungen zu minimieren.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Phenylalanin

Phenylalanin (Phe, F)

Synonyme: 2-Amino-3-phenylpropansäure

CAS-Nummer: 63-91-2

Chemische Formel: C9H11NO2

Molare Masse: 165,19 g/mol

Aussehen: weißes kristallines Pulver

Aggregatzustand: fest

Dichte: 1,217 g/cm³

Schmelzpunkt: 285–288 °C

Siedepunkt: Kein spezifischer Siedepunkt

Löslichkeit in Wasser: schlecht löslich in Wasser

Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: gut löslich in organischen Lösungsmitteln

pKa-Werte: α-Carboxylgruppe (pKa1) = 2,20, α-Aminogruppe (pKa2) = 9,31

H- und P-Sätze: H: Keine relevanten H-Sätze, P: Keine relevanten P-Sätze

Strukturformel von Calciumchlorid

Calciumchlorid (CaCl2)

Synonyme: Kalziumchlorid, CaCl2
CAS-Nummer: 10043-52-4 (wasserfrei), 10035-04-8 (Dihydrat), 7774-34-7 (Hexahydrat)
Chemische Formel: CaCl2
Molare Masse: 110,98 g/mol (wasserfrei)
Aussehen: weißes bis farbloses kristallines Pulver oder Pellets
Aggregatzustand: fest (wasserfrei)
Dichte: 2,15 g/cm³ (bei 20 °C, wasserfrei)
Schmelzpunkt: 772 °C (wasserfrei)
Siedepunkt: 1935 °C (wasserfrei)
Löslichkeit in Wasser: gut in Wasser löslich
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
H- und P-Sätze: H319. P264. P280. P305+P351+P338. P337+P313
Toxikologische Daten: LD50: >2000 mg/kg (Ratte, oral)

Strukturformel von Kaliumnitrat

Kaliumnitrat (KNO3)

Synonyme: Salpeter, E 252
CAS-Nummer: 7757-79-1
Chemische Formel: KNO3
Molare Masse: 101,1 g/mol
Aussehen: farbloses bis weißes kristallines Pulver
Aggregatzustand: fest
Dichte: 2,109 g/cm³ (bei 20 °C)
Schmelzpunkt: 334 °C
Siedepunkt: Zersetzung oberhalb von 400 °C
Löslichkeit in Wasser: gut in Wasser löslich (31,2 g/100 ml bei 20 °C)
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
H- und P-Sätze: H272. H319. P220. P280. P305+P351+P338. P210
Toxikologische Daten: LD50: >2000 mg/kg (Ratte, oral)

Nach oben scrollen