Magnesiumcarbonat (MgCO3)

Strukturformel von Magnesiumcarbonat

Synonyme: Magnesite, Magnesium(II) carbonate
CAS-Nummer: 546-93-0
Chemische Formel: MgCO3
Molare Masse: 84,32 g/mol
Aussehen: weißes Pulver oder festes Material
Aggregatzustand: fest bei Raumtemperatur
Schmelzpunkt: Zersetzung bei Erhitzung
Löslichkeit in Wasser: sehr gering löslich in Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich in organischen Lösungsmitteln
pKa: ca. 6-7 (Konjugierte Säure: Hydrogencarbonat-Ion, HCO3-)
H- und P-Sätze: H: 315, 319, 335, P: 261, 280, 305+351+338, 304+340, 332+313

Inhalt

Eigenschaften von Magnesiumcarbonat (MgCO3)

Magnesiumcarbonat ist eine anorganische Verbindung mit der chemischen Formel MgCO3. Es tritt in der Natur in verschiedenen Formen auf, darunter als farbloses bis weißes Pulver oder als Mineralkristalle. Magnesiumcarbonat ist in Wasser praktisch unlöslich und wird in verschiedenen Anwendungen genutzt.

Verwendungen von Magnesiumcarbonat

Sport und Fitness

Magnesiumcarbonat wird häufig in Sport- und Fitnessanwendungen verwendet, insbesondere beim Klettern und Gewichtheben. Es wird auf die Hände aufgetragen, um den Grip zu verbessern und das Abrutschen zu verhindern.

Pharmazeutische Industrie

In der pharmazeutischen Herstellung wird Magnesiumcarbonat als Füllstoff in Tabletten und Kapseln verwendet. Es dient auch zur Herstellung von Medikamenten und wird als Antazidum zur Behandlung von Magenproblemen eingesetzt.

Umweltaspekte

Die Entsorgung von Magnesiumcarbonat erfordert besondere Vorsicht, um Umweltauswirkungen zu minimieren. Es sollte gemäß den örtlichen Vorschriften und Richtlinien ordnungsgemäß entsorgt werden.

Sicherheitsaspekte

Magnesiumcarbonat gilt als relativ sicher, wenn es gemäß den Anweisungen verwendet wird. Bei der Handhabung sollten jedoch grundlegende Sicherheitsvorkehrungen wie das Vermeiden von Hautkontakt und die Verwendung von geeigneter Schutzausrüstung beachtet werden.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Ethylacetat

Ethylacetat

Synonyme: Essigsäureethylester
CAS-Nummer: 141-78-6
Chemische Formel: C4H8O2
Molare Masse: 88.11 g/mol
Aussehen: Farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0.895 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -83.6 °C
Siedepunkt: 77.1 °C
Löslichkeit in Wasser: Geringe Mischbarkeit
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Löslich
Säure (pKa): ~25.0 (pKa von CH3COOH)
Brechungsindex (nD): 1.3724 (20 °C)
Molekulare Form: Kettenförmig
Dipolmoment: 1.78 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H319, H336, H361, H373, P210, P261, P280, P305+P351+P338, P314
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 5620 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = >2000 mg/kg

Strukturformel von 1-Propanol

1-Propanol

Synonyme: Propan-1-ol, n-Propanol, n-Propylalkohol, Ethylcarbinol
CAS-Nummer: 71-23-8
Chemische Formel: C3H8O
Molare Masse: 60,10 g/mol
Aussehen: farblose Flüssigkeit mit alkoholischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0,804 g/cm3
Schmelzpunkt: −126 °C
Siedepunkt: 97 °C
Löslichkeit in Wasser: vollständig mischbar
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: mischbar mit Alkoholen, Ethern, Ketonen und anderen polaren Lösungsmitteln; wenig löslich in Aliphaten und Aromaten
Säure (pKa): 16,5
Brechungsindex (nD): 1,383 bei 25 °C
Dipolmoment: 1,68 D
H- und P-Sätze: H226, H302, H332; P210, P233, P240, P241, P242, P243, P261, P264, P270, P271, P280, P301+P312
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 1870 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = 12800 mg/kg

Strukturformel von Piperidin

Piperidin

Synonyme: Azinane, Hexahydropyridin
CAS-Nummer: 110-89-4
Chemische Formel: C5H11N
Molare Masse: 85,15 g/mol
Aussehen: farblose bis gelbliche Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig bei Raumtemperatur
Siedepunkt: 106 °C
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: gut löslich in organischen Lösungsmitteln
pKa: ca. 11-12 (Konjugierte Säure: Piperidinium-Ion)
H- und P-Sätze: H: 225, 302, 314, 332, P: 210, 280, 305+351+338, 309, 310

Nach oben scrollen