Salicylsäure

Strukturformel von Salicylsäure

Synonyme: 2-Hydroxybenzoesäure
CAS-Nummer: 69-72-7
Chemische Formel: C7H6O3
Molare Masse: 138,12 g/mol
Aussehen: farbloser bis weißer Feststoff
Aggregatzustand: fest
Dichte: 1,44 g/cm³
Schmelzpunkt: 158-159 °C
Siedepunkt: 211 °C (Zersetzung)
Löslichkeit in Wasser: schlecht löslich in Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: löslich in organischen Lösungsmitteln
Säure (pKa): pKa = 2,97
H- und P-Sätze: H: 302+312 - 315, P: 280 - 301+330+331 - 302+352

Inhalt

Eigenschaften von Salicylsäure

Salicylsäure ist eine farblose, kristalline Verbindung mit der chemischen Formel C7H6O3. Sie kommt natürlich in Pflanzen vor, insbesondere in Weidenbäumen. Salicylsäure hat eine keratolytische Wirkung, weshalb sie in Hautpflegeprodukten verwendet wird. Sie ist auch eine wichtige Vorstufe für die Synthese von Acetylsalicylsäure (Aspirin).

Verwendungen von Salicylsäure

Kosmetikindustrie

Salicylsäure wird in der Kosmetikindustrie zur Behandlung von Hautunreinheiten eingesetzt. Sie wirkt keratolytisch, indem sie abgestorbene Hautzellen ablöst und die Poren reinigt. Dadurch kann sie bei der Behandlung von Akne, Schuppen und anderen Hautproblemen helfen.

Pharmazeutische Industrie

Salicylsäure ist die Vorstufe für die Herstellung von Acetylsalicylsäure (Aspirin). Aspirin wird als Schmerzmittel, fiebersenkendes Medikament und entzündungshemmendes Mittel verwendet. Salicylsäure selbst wurde früher als Schmerzmittel eingesetzt, wird jedoch aufgrund ihrer Reizwirkung auf die Haut weniger häufig verwendet.

Umweltaspekte

Die Verwendung von Salicylsäure in Kosmetika und Arzneimitteln kann in geringen Mengen in die Umwelt gelangen. Es ist wichtig, Produkte, die Salicylsäure enthalten, gemäß den örtlichen Vorschriften zu entsorgen, um Umweltauswirkungen zu minimieren. Die Herstellung von Salicylsäure selbst erfordert spezifische Umweltschutzmaßnahmen.

Sicherheitsaspekte

Salicylsäure kann Hautreizungen verursachen, insbesondere in höheren Konzentrationen. Bei der Anwendung in Hautpflegeprodukten sollte darauf geachtet werden, die Konzentration und Häufigkeit der Anwendung zu beachten, um Reizungen zu vermeiden. Bei der Herstellung und Handhabung von Salicylsäure sind angemessene Schutzmaßnahmen wie Schutzbrillen und Handschuhe erforderlich.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Tyrosin

Tyrosin (Tyr, Y)

Synonyme: 2-Amino-3-(4-hydroxyphenyl)propanoic acid

CAS-Nummer: 60-18-4

Chemische Formel: C9H11NO3

Molare Masse: 181,19 g/mol

Aussehen: weißes bis leicht gelbliches kristallines Pulver

Aggregatzustand: fest

Dichte: 1,375 g/cm³

Schmelzpunkt: 343–345 °C

Siedepunkt: Kein spezifischer Siedepunkt

Löslichkeit in Wasser: schlecht löslich in Wasser

Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: gut löslich in organischen Lösungsmitteln

pKa-Werte: α-Carboxylgruppe (pKa1) = 2,24, α-Aminogruppe (pKa2) = 9,11, Phenolgruppe (pKa3) = 10,46

H- und P-Sätze: H: Keine relevanten H-Sätze, P: Keine relevanten P-Sätze

Strukturformeln von o-, m- und p-Xylol

Xylol (Xylen)

Synonyme: Dimethylbenzol
CAS-Nummer: 1330-20-7
Chemische Formel: C8H10
Molare Masse: 106.17 g/mol
Aussehen: Farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0.87 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -47.8 °C
Siedepunkt: 138-144 °C
Löslichkeit in Wasser: Geringe Mischbarkeit
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Löslich
Säure (pKa): ~40.0 (pKa der konjugierten Säure)
Brechungsindex (nD): 1.4964 (20 °C)
Molekulare Form: Substituiertes Benzol
Dipolmoment: 0.27 D (gas)
H- und P-Sätze: H302, H312, H332, H315, H319, H335, H351, H361, H370, H373, P261, P280, P305+P351+P338, P308+P313
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 4300 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = 2000 mg/kg

Strukturformel von Bromwasserstoff

Bromwasserstoff (HBr)

Synonyme: Hydrobromwasserstoff
CAS-Nummer: 10035-10-6
Chemische Formel: HBr
Molare Masse: 80,91 g/mol
Aussehen: farbloses Gas
Aggregatzustand: gasförmig
Dichte: ca. 3,645 g/L (Gasform, 0 °C)
Siedepunkt: -67 °C
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
Säure (pKa): sehr starke Säure
H- und P-Sätze: H: 290 – 314, P: 260-280-301+330+331

Nach oben scrollen