Salpetersäure (HNO3)

Strukturformel von NO3

Synonyme: Wasserstoffnitrat
CAS-Nummer: 7697-37-2
Chemische Formel: HNO3
Molare Masse: 63,01 g/mol
Aussehen: farblose Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: ca. 1,51 g/cm³
Siedepunkt: 83 °C (Verdampfung)
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unzersetzt schwer löslich in organischen Lösungsmitteln
Säure (pKa): starke Säure
H- und P-Sätze: H: 272 - 314, P: 260-280-305+351+338

Inhalt

Eigenschaften von Salpetersäure

Salpetersäure, auch als HNO3 abgekürzt, ist eine stark saure anorganische Verbindung. Sie ist farblos und hat eine starke ätzende Wirkung. Salpetersäure ist eine starke Oxidationsmittel und reagiert heftig mit organischen Materialien und vielen Metallen.

Verwendungen von Salpetersäure

Chemische Industrie

Salpetersäure wird in der chemischen Industrie zur Herstellung von Düngemitteln, Sprengstoffen, Farbstoffen und vielen anderen chemischen Verbindungen verwendet. Sie ist ein wichtiger Ausgangsstoff in zahlreichen Produktionsprozessen.

Metallverarbeitung

Salpetersäure wird zur Behandlung und Reinigung von Metalloberflächen verwendet. Sie kann Rost entfernen und Oberflächen für weitere Bearbeitungsschritte vorbereiten. In der Elektronikindustrie wird sie zur Ätzung von Leiterplatten eingesetzt.

Analysentechniken

Salpetersäure wird in Laboratorien zur Aufschluss von Proben verwendet, um Metalle zu bestimmen. Sie kann auch als Reagenz zur Identifizierung und Quantifizierung von Substanzen in analytischen Verfahren dienen.

Umweltaspekte

Die Herstellung und Verwendung von Salpetersäure kann zu Luftverschmutzung beitragen, da bei der Verbrennung von Stickstoffverbindungen Stickoxide freigesetzt werden. Diese können zur Bildung von saurem Regen und bodennahem Ozon beitragen. Die richtige Lagerung und Entsorgung von Salpetersäure ist wichtig, um Umweltauswirkungen zu minimieren.

Sicherheitsaspekte

Salpetersäure ist ätzend und kann schwere Verbrennungen verursachen. Der Umgang erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen, einschließlich des Tragens von Schutzkleidung, Schutzbrillen und Handschuhen. Salpetersäure kann mit anderen Substanzen reagieren und gefährliche Dämpfe oder Explosionen verursachen.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von Methionin

Methionin (Met, M)

Synonyme: 2-Amino-4-(methylthio)butansäure

CAS-Nummer: 63-68-3

Chemische Formel: C5H11NO2S

Molare Masse: 149,21 g/mol

Aussehen: weiße bis leicht gelbliche Kristalle oder Pulver

Aggregatzustand: fest

Dichte: 1,340 g/cm³

Schmelzpunkt: 281–282 °C

Siedepunkt: Kein spezifischer Siedepunkt

Löslichkeit in Wasser: schlecht löslich in Wasser

Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: gut löslich in organischen Lösungsmitteln

pKa-Werte: α-Carboxylgruppe (pKa1) = 2,28, α-Aminogruppe (pKa2) = 9,21

H- und P-Sätze: H: Keine relevanten H-Sätze, P: Keine relevanten P-Sätze

Strukturformel von Kaliumnitrat

Kaliumnitrat (KNO3)

Synonyme: Salpeter, E 252
CAS-Nummer: 7757-79-1
Chemische Formel: KNO3
Molare Masse: 101,1 g/mol
Aussehen: farbloses bis weißes kristallines Pulver
Aggregatzustand: fest
Dichte: 2,109 g/cm³ (bei 20 °C)
Schmelzpunkt: 334 °C
Siedepunkt: Zersetzung oberhalb von 400 °C
Löslichkeit in Wasser: gut in Wasser löslich (31,2 g/100 ml bei 20 °C)
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: unlöslich
H- und P-Sätze: H272. H319. P220. P280. P305+P351+P338. P210
Toxikologische Daten: LD50: >2000 mg/kg (Ratte, oral)

Strukturformel von Alanin

Alanin (Ala, A)

Synonyme: α-Alanin, 2-Aminopropansäure
CAS-Nummer: 56-41-7
Chemische Formel: C3H7NO2
Molare Masse: 89,09 g/mol
Aussehen: weißes Pulver
Aggregatzustand: fest
Dichte: 1,424 g/cm³
Schmelzpunkt: 297 °C (Zersetzung)
Siedepunkt: Kein spezifischer Siedepunkt
Löslichkeit in Wasser: gut löslich in Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: schwer löslich in organischen Lösungsmitteln
pKa-Werte: α-Carboxylgruppe (pKa1) = 2,34, α-Aminogruppe (pKa2) = 9,69
H- und P-Sätze: H: Keine relevanten H-Sätze, P: Keine relevanten P-Sätze

Nach oben scrollen