Schweflige Säure (H2SO3)

Strukturformel der Schwefligen Säure

Synonyme: Sulfurous acid
CAS-Nummer: 7782-99-2
Chemische Formel: H2SO3
Molare Masse: 82,07 g/mol
Aussehen: farblose bis leicht gelbliche Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: ca. 1,03 g/cm³
Löslichkeit in Wasser: mischbar mit Wasser
H- und P-Sätze: H: 302+312 - 332+313, P: 280 - 305+351+338

Inhalt

Eigenschaften von Schwefliger Säure

Schweflige Säure, chemisch H2SO3, ist eine anorganische Säure, die aus Schwefeldioxid und Wasser gebildet wird. Sie ist farblos und hat einen stechenden Geruch. Schweflige Säure ist eine schwache Säure und kann als Konservierungsmittel und Reduktionsmittel eingesetzt werden.

Verwendungen von Schwefliger Säure

Lebensmittelindustrie

Schweflige Säure wird als Konservierungsmittel in der Lebensmittelindustrie verwendet, um das Wachstum von Mikroorganismen zu hemmen und die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern. Sie kann in Getränken, Konserven und anderen Lebensmitteln verwendet werden.

Umweltschutz

Schweflige Säure kann zur Entschwefelung von Abgasen eingesetzt werden, um die Emission von Schwefeldioxid in die Atmosphäre zu reduzieren. Sie wird in industriellen Prozessen zur Luftreinhaltung verwendet, um Umweltauswirkungen zu minimieren.

Chemische Synthese

Schweflige Säure wird als Reduktionsmittel in chemischen Synthesen verwendet. Sie kann zur Umwandlung von Verbindungen dienen und ist in der organischen Chemie vielseitig einsetzbar.

Umweltaspekte

Die Verwendung von schwefliger Säure zur Entschwefelung von Abgasen trägt zur Verringerung der Umweltauswirkungen von Luftverschmutzung bei. Dennoch sollte die Handhabung und Entsorgung von schwefliger Säure gemäß den örtlichen Vorschriften erfolgen.

Sicherheitsaspekte

Der Umgang mit schwefliger Säure erfordert Vorsicht, da sie bei direktem Hautkontakt Reizungen verursachen kann. Die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien und der Einsatz von Schutzausrüstung sind notwendig, um potenzielle Gefahren zu minimieren.

Inhalt

Weitere Chemikalien

Strukturformel von 2-Propanol

2-Propanol

Synonyme: 2-Propanol, Isopropanol, Isopropylalkohol, IPA
CAS-Nummer: 67-63-0
Chemische Formel: C3H8O
Molare Masse: 60.10 g/mol
Aussehen: Farblose Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0.786 g/cm³ (20 °C)
Schmelzpunkt: -89.5 °C
Siedepunkt: 82.5 °C
Löslichkeit in Wasser: Mischbar in allen Verhältnissen
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: Löslich
Säure (pKa): ~16.5 (pKa von (CH3)2CHOH2+)
Brechungsindex (nD): 1.3776 (20 °C)
Molekulare Form: Kettenförmig
Dipolmoment: 1.66 D (gas)
H- und P-Sätze: H225, H319, H336, H361, H373, P210, P261, P280, P305+P351+P338, P313
Toxikologische Daten: LD50 (oral, Ratte) = 5045 mg/kg; LD50 (dermal, Kaninchen) = 12800 mg/kg

Strukturformel von Hcl

Chlorwasserstoff (HCl)

Synonyme: Salzsäure, Wasserstoffchlorid
CAS-Nummer: 7647-01-0
Chemische Formel: HCl
Molare Masse: 36,46 g/mol
Aussehen: farbloses Gas mit stechendem Geruch
Aggregatzustand: gasförmig
Löslichkeit in Wasser: gut löslich in Wasser
H- und P-Sätze: H: 290, P: 260-280

Strukturformel der Ölsäure

Ölsäure

Synonyme: Oleic acid
CAS-Nummer: 112-80-1
Chemische Formel: C18H34O2
Molare Masse: 282.47 g/mol
Aussehen: farblose bis gelbliche Flüssigkeit
Aggregatzustand: flüssig
Dichte: 0.89 g/cm³ (25 °C)
Schmelzpunkt: -5.8 °C
Siedepunkt: 360 °C (bei 1013 hPa)
Löslichkeit in Wasser: praktisch unlöslich in Wasser
Löslichkeit in organischen Lösungsmitteln: löslich in Ethanol, Diethylether und Chloroform
Säure (pKa): 9.85
Brechungsindex (nD): 1.466 (20 °C)
Dipolmoment: 3.5 D (gas phase)
H- und P-Sätze: H315-H319-H335
Toxikologische Daten: LD50 (Ratte, oral) 13.5 g/kg

Nach oben scrollen